Grüne Energie

Als einzige Kraftwerksgattung im Bereich der erneuerbaren Energien sind Biomasseheizkraftwerke echte ökologisch-nachhaltige Energielieferanten, da ihre Rohstoffquellen – im Gegensatz zu denen der Biogasanlagen – nicht mit landwirtschaftlichen Flächen für die Nahrungsmittelproduktion konkurrieren. Es werden nur pflanzliche Reste, hauptsächlich aus der Forstwirtschaft, eingesetzt. Diese Rohstoffe können kaum anderweitig verwendet werden und stehen in Mitteleuropa in großen Mengen zur Verfügung. Biomasseheizkraftwerke stehen somit nicht im Wettbewerb mit der holzverarbeitenden Industrie.

Die herausragende durchgehende Verfügbarkeit der BioMa Energie AG-Kraftwerke macht diese grundlastfähig. Das bedeutet, sie produzieren bei Bedarf jederzeit Biostrom und –wärme – unabhängig von Tageszeit und Witterung. Die Zuverlässigkeit unserer technisch besonders fortschrittlichen Anlagen steht denen von Atom- und Gaskraftwerken nicht nach und sichert die Verfügbarkeit von Energie auch in Zeiten, in denen Windkraft, Wasserkraft und Sonnenlicht nicht zum Energiemix beitragen können. Die Technologie ist deshalb die grundlegende Voraussetzung für einen funktionierenden Ausstieg aus der Verwendung fossiler Energieträger und der Kernkraft.

Neben der Zuverlässigkeit spielt auch die natürliche und soziale Verträglichkeit von Biomasseheizkraftwerken eine wichtige Rolle. Die Anlagen der BioMa Energie AG stören keine Vogelrouten, verursachen keine Windgeräusche, keinen Schattenschlag und sind witterungsunabhängig. Auch benötigen sie gemessen an ihrer Leistung nur geringe Flächen und stören das Landschaftbild nicht.

 

 

    © Bioma Energie AG | 2016
Impressum